Edle Brautschleier für deine Hochzeit

wichtige Infos und Tipps

Bei der Suche nach dem perfekten Brautkleid stellt sich ebenfalls immer die Große Frage: Schleier ja oder nein? Viele Bräute träumen von dem Moment, wenn sie zum Altar schreiten in ihrem Traumkleid, alle Blicke sind auf sie gerichtet und das Gesicht wird zart von einem Schleier umrandet. Manche Bräute sind jedoch auch unschlüssig. Trägt man heutzutage noch einen Schleier? Steht mir sowas überhaupt? Bei LAFANTA bekommt jede Braut zu ihrer individuellen Brautkleidberatung auch Tipps um den passenden Schleier zu finden. Hier haben wir euch die wichtigsten Infos zusammengestellt.

Bedeutung früher und heute

die wichtigste Schnitte und Verzierungsmöglichkeiten

Der Brautschleier hat eine lange Tradition. Schon seit dem 04.Jahrhundert trugen Frauen bei der Eheschließung einen Schleier. Dieser sollte Reinheit und Keuschheit symbolisieren. Außerdem war es früher nicht egal wer den Schleier der Braut aufsetzte, dies übernahm meist der Vater. Es brachte Unglück, wenn dies eine Freundin übernahm.

Die ursprüngliche Symbolik des Schleiers ist heutzutage nicht mehr so wichtig, als Brautaccessoire ist er jedoch weiterhin nicht weg zu denken. Die Tradition den Schleier sogar über dem Gesicht zu tragen, um das Gesicht zu verschleiern, ist aber nicht mehr so häufig gesehen. Ebenso ist es sehr unterschiedlich wie lange der Schleier am Hochzeitstag getragen wird. Während er früher fast während des gesamten Festes getragen wurde haben sich heutzutage neue Bräuche entwickelt, was mit dem Schleier während/nach der Trauung geschieht.

Zum Beispiel gibt es da den Schleiertanz. Um Mitternacht muss die Braut sich dem Schleier entledigen und dies kann entweder durch die Brautjungfern geschehen, sie klauen der Braut den Schleier und zerreißen ihn in Stücke. Die unverheiratete Frau die das größte Stück ergattert, wird als nächstes heiraten.  Oder alle Gäste halten gemeinsam den Schleier über dem Brautpaar während es tanzt, endet die Musik wird der Schleier zerrissen. Die Stofffetzen sollen dann Glück bringen.

Jetzt kostenlosen Termin vereinbaren

Anprobe und Beratung am Freitag + Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr auch ohne Termin!

VIP Beratung

99,00 Euro
vip line
Details
  • 2,5 Stunden Beratung und Anprobe
  • Flexible Terminvereinbarung
  • Persönliche und herzliche Beratung
  • Champagner + kleine Leckereien
  • Entspannte Atmosphäre ohne Zeitdruck
  • Ein unvergessliches Kauferlebnis
  • Beim Kauf eines Kleides werden die 99,– Euro mit dem Kaufpreis verrechnet

VIP + Styling

149,00 Euro
vip line
Details
  • 2,5 Stunden Beratung und Anprobe
  • 1,5 Stunden Brautstyling durch Top Stylistin
  • Probe Braut-Make-up und Hochzeitsfrisur
  • Ausführliche Styling- und Pflegetipps
  • Du sparst viel Geld und Zeit für extra Probe-Styling
  • Beim Kauf eines Kleides werden die 99,– Euro mit dem Kaufpreis verrechnet

Schleierformen

Ganz wichtig ist es zuerst das Brautkleid auszusuchen und dann den Schleier zu wählen. Je nach Brautkleid, Typ und Gesichtsform sollte der Schleier abgestimmt werden. Aber welche Schleierformen gibt es eigentlich?

Der Birdcage

Der Birdcage (auf Deutsch „Vogelkäfig“) ist ein kurzer, vor dem Gesicht getragener Schleier, der bis unter die Augen oder bis zum Kinn reicht. Der Birdcage wird häufig mit einem am Vorderkopf oder – für einen asymmetrischen Look – seitlich befestigt. Diese Schleierform passt toll zu kurzen Kleidern für eine standesamtliche oder kleine Hochzeit.

Der Blusher

Dieser schulterlange Schleier wird traditionell während der Zeremonie vor dem Gesicht getragen und beim Kuss gelüftet. Viele Bräute tragen ihn in Kombination mit einer zweiten, längeren, nach hinten fallenden Lage, was für den klassischen Braut-Look und viel Volumen sorgt. Heutzutage werden häufig alle Lagen nach hinten geklappt, so das ein stufiger voluminöser Stufenschleier entsteht.

Der Kirchenschleier

Der klassische, bodenlange Brautschleier. Er eignet sich besonders gut für bodenlange, elegante Brautkleider.

Der Kathedralenschleier

Der Kathedralenschleier ist wohl der üppigste und märchenhafteste Schleier. Der Schleier darf die Schleppe des Kleides sogar überragen und zaubert so einen romantischen Look.

Verzierungen

Schleier gibt es nicht nur in verschiedenen Formen, sondern auch mit verschiedenen Verzierungen und Details. So können sie zum Beispiel mit einer Spitzenborte verziert sein. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Spitze die gleiche wie die auf dem Kleid ist, sonst ist der Look zu überladen. Besonders gut passen solche Schleier auch zu ganz schlichten Kleidern um so mehr Details einzubringen. Außerdem gibt es Schleier mit Perlenrändern, hier gilt das gleiche. Manche Schleier haben gar keinen Rand, sondern der Tüll wurde fein säuberlich abgeschnitten. Sie sind die schlichtesten und passen zu fast allen Kleidern. Am häufigsten sieht man Schleier mit Satinränder. Sie sind elegant und haben das gewisse Extra, außerdem sind die leicht zu Kleid und Schmuck zu kombinieren.

Der Brautschleier kann mit einem Kam, Haarspangen oder einem Haarreif befestigt werden. Je nachdem wie die Brautfrisur aussehen soll, kann er zu offenen, halboffenen oder zu einer Hochsteckfrisur kombiniert werden. Auch Diademe, Haardrähte oder Blumen sehen wunderschön dazu aus. Für jeden Stil findet sich der passende Schleier.

Wer unschlüssig ist ob ein Schleier gefällt, sollte es einfach mal ausprobieren. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der Moment wenn das Kleid gefunden ist und dann der Schleier aufgesetzt wird, die meisten das vollendete Brautgefühl überkommt und der ein oder anderen Braut auch Tränen in die Augen steigen. Ein Schleier ist ungeheuer romantisch und rundet oft den Look perfekt ab.

Bei LAFANTA beraten wir dich gerne direkt bei deiner Brautkleidsuche. Wir haben viele Brautschleier im Angebot, egal ob schlicht, romantisch oder ausgefallen, zusammen finden wir das perfekte Accessoire für deinen großen Auftritt.